EINE WOCHE OHNE – Montag

LINSENEINTOF

In der Familie meines Mannes ist Montag der Suppentag. Nach dem reichhaltigen Wochenendbraten gab es dort schon seit Jahrzehnten zum Anfang der Woche eine leckere “Flüssigmahlzeit”. Von Bohnen über Linsen hin zu Erbsen spielten meist Hülsenfrüchte die Hauptrolle. Natürlich nie ohne den obligatorischen Speck oder das klassische Würstchen :-) ! Kein Wunder also, dass mein Mann ein großer Suppenfan geworden ist, dabei bevorzugt er bunte Gemüsesuppen. Diese gibt es meistens, wenn einige Reste an Gemüse dringend verbraucht werden müssen. Ein schnelles Essen und immer wieder anders, je nach verwendeten Zutaten, mit/ohne Kartoffeln, ein paar Hülsenfrüchten dazu, wandelbare Gewürze und evtl. noch eine Scheibe Brot -FERTIG!

Diesen Linseneintopf habe ich auf der Suche nach Verwertung von ein paar Stangen Staudensellerie im Internet bei chefkoch.de gefunden. Es ist ein leichtes und recht wohlschmeckendes Rezept, prima auch zum Aufwärmen tags darauf geeignet. Da es in unserem Supermarkt fast unmöglich ist frischen Koriander zu bekommen, musste auch hier wieder die gemahlene Variante herhalten. Es wird wirklich Zeit für den Kräutergarten…

Für 4 Portionen:

500g Lauch
500g Tomaten
300g Staudensellerie
300g Paprikaschoten
250g rote Linsen
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 EL Öl
1 TL Kurkuma
1 Bund Koriander
1,25 Liter Gemüsebrühe
2 TL Curry
Salz, Pfeffer


1. Linsen waschen und abtropfen lassen. Staudensellerie und Lauch putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Paprika nach dem Waschen würfeln. Tomaten ebenfalls waschen, vierteln, entkernen, in Streifen schneiden.
2. Öl in einem Topf erhitzen, darin Zwiebeln und Knoblauch glasig andünsten. Currypulver und Linsen dazugeben und unter Rühren ca. 2 Min anschwitzen. Das Ganze dann mit der Gemüsebrühe ablöschen und einmal aufkochen lassen.
3. Sellerie, Lauch und Paprika dazugeben und ca. 15 Min. köcheln lassen. Suppe mit Kurkuma, Salz und Pfeffer abschmecken. Koriander waschen, Blättchen hacken, zusammen mit den Tomatenstreifen in die Suppe geben und erhitzen.
(Rezept von user menoja auf chefkoch.de)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>