Es geht um die Wurst…

… ein ungewöhnlicher Titel für einen vegetarischen Blogpost, oder?

Tag 3 und 4

Genauer gesagt handelt es sich um Leberwurst, die in ihrer Reinform natürlich so ganz und garnicht fleischfrei ist. Ich mochte diese im Grunde genommen immer recht gerne, aber in den letzten Jahren störte mich der Nachgeschmack nach Leber, der durch das ganze Gewürze sicher erstmal verdeckt wird. Deftiger Aufstrich und vegetarisch schließen sich aber nicht aus. Auf chefkoch.de bin ich auf eine leckere, vegane “Leberwurst” gestossen, die erstaunlich nah an das Original herankommt und das ohne eine penetranten Nachgeschmack, super! Mir geht es aber dabei nicht um einen Wurstersatz, sondern darum, leckere Alternativen zu finden, die Abwechslung in meinen Brotbelag oder vielmehr -aufstrich bringen. Das Rezept möchte ich Euch nicht vorenthalten, auch mein Mann war begeistert! Und keine Angst, den Tofu schmeckt man nicht heraus…

VEGI-LEBERWURST

Zutaten für ca. 1,5 Marmeladengläser:

200 Tofu, geräuchert (wichtig!)
1 Dose Kidneybohnen
1 kleine Zwiebel
3 EL Olivenöl ( ich habe nur einen genommen…)
1 TL gehackte Petersilie
2 TL frischer Majoran alternativ getrocknet ca. 1 TL
Salz und Pfeffer

1. Tofu in kleine Stücke schneiden, Bohnen im Sieb kurz abspülen und abtropfen lassen. Zwiebeln schälen und fein würfeln.
2. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln darin glasig dünsten, Majoran zugeben und kurz mitdünsten. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
3. Alles in einen hohen Behälter geben und cremig pürieren. Petersilie zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen.

(aus chefkoch.de, user Momo-Maus)

Hält sich in einem sauberen, verschließbaren Glas ca. 1 Woche im Kühlschrank.

Verfressen wie wir sind :-) habe ich leider kein Bild mehr geschafft, sieht ein bißchen wie grobe Leberwurst aus…

Im übrigen kann ich berichten, dass es mir nach 4 Tagen ohne besser geht! Meine Blutzuckerwerte sind niedrig, ich bin morgens wacher und aufnahmefähiger, einfach fitter im Gesamten. Außerdem kommt statt einer Tasse Kaffee öfters mal stattdessen ein leckerer Tee auf den Tisch, besonders morgens auf der Arbeit! Ingwertee kann ich da nur empfehlen, macht wach und stärkt die Abwehrkräfte. Der Veggi-Abo-Newsletter hat irgendwie am 4. Tag pausiert, ich habe erst heute wieder eine Mail erhalten, was jedoch nicht weiter schlimm war, da ich gestern das leckere Curry von Tag 2 für 4 Portionen gekocht hatte. Hier findet Ihr das geniale Rezept zum Nachkochen (Tipp: Räucher- oder Nusstofu verwenden!) Und ich bin gespannt, wie es weitergeht!


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>