Lübeck – Tag 7 und 8 – Marzipan on the way home…

Nachdem ein Magen-Darm-Infekt meinte mich auch noch netterweise belästigen zu müssen, kann ich endlich heute mal ein wenig weiterschreiben! Aber eigentlich gibt es über Tag 7 rückblickend garnicht so viel zu berichten, denn an Aktionen haben wir in Lübeck eh nicht das Full-Power-Besichtigungs-Programm durchgezogen. Der Urlaub diente allem voran dazu, unserer Seele ein wenig Erholung zu gönnen, zu faulenzen, ziellos durch die Altstadt zu schlendern, halt all dies zu machen, für das man im Alltag wenig Zeit und Muße hat.

Wer aber in Lübeck ist, sollte eines nicht verpassen: MARZIPAN. Diese leckere Masse, hergestellt aus Mandeln (gemahlen), Puderzucker und Rosenwasser wird dort besonders von der Traditionsfirma Niederegger in hoher Qualität hergestellt. Und das kann man schmecken, denn billig zu erwerbende Supermarkt- und Discounterprodukte schmecken im Vergleich einfach nur pappsüß. Was verständlich ist, ist der Zuckeranteil doch hier viel höher und damit das Marzipan heller und weisser! Also merke: Je dunkler ( natürlich nur bis zu einem gewissen Grad…:-) ) das Marzipan, desto höher der Mandelanteil, desto besser und teurer,aber auch leckerer! Unseren letzten Tag in der Hansestadt nutzten wir also:

- zum Einkauf von leckerem Marzipan ( die Sorten mit Alkohol sind der Hit, sage ich Euch….)
- Zur Besichtigung zweier Kirchen, zum einen die Seefahrerkirche “St Jakobi”, in deren nördlichen Turmkapelle das Original Rettungsboot des 1957 untergegangenen Segelschiffes “Pamir” als Mahnmal lagert. Die Kirche ist für mich nicht als düster zu bezeichnen, doch die Gewissheit, das in diesem Boot etliche Menschen umgekommen sind, machte schon sehr beklommen. Dann schauten wir noch in die Katharinenkirche, einzige erhaltene Klosterkirche Lübecks (ehemaliges Franziskanerkloster), welche sehr alt und ursprünglich auf mich wirkte. Über sehr schiefe, steinerne Treppenstufen gelangte man noch auf einen alten Hochchor. Ich fühlte mich teilweise in eine andere Zeit versetzt….
- einer kleinen Stöberei in “meiner” Buchhandlung *ggg*

Ein wenig traurig packten wir abends schonmal unsere Koffer und Taschen (ich habe immer so eine Panik, etwas Wichtiges irgendwo im Urlaub zu vergessen :-) :-) :-) ) und standen mit einem SEHR nordischen Wetter an Tag 8 auf: Regen, aber sowas von Regen! Diente sicher nicht dazu, die Stimmung ein wenig anzuheben, wir eilten mit Koffern beladen zum Auto, vergaßen das wundervolle (ICH WILL DAS HABEN!!!) Flur abzulichten und fuhren staufrei ohne besondere Vorkommnisse der Heimat entgegen. Urlaub vorbei. Viel zu schnell! Wir werden Lübeck wieder einen Besuch abstatten, denn es hat uns inspiriert. In vielerlei Hinsicht. Danke Anja und Markus!

PS: Keine Bilder? Tja ich hatte am letzten Tag die Kamera liegen lassen… und Marzipan kann man sich ja auch ohne Bild noch vorstellen, also ich zumindest!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>